Wappen
Links    •    Impressum    •    Kontakt    •    Startseite   
TuS »Elmerborg« Altenbüren 1923 e. V.








Du bist Besucher Nr.:

6 8 3 5 8 8





Updated

16.08.2021 um 19:13 Uhr











Willkommen auf der Homepage des TuS Altenbüren




TuS Altenbüren feiert Sportfest mit Turnier der Nachwuchskicker und Gottesdienst unter dem Tribünendach
verfasst am 14.08.2021 von Volker Dietrich und Gerhard Rediger

TuS Altenbüren feiert Sportfest mit Turnier der Nachwuchskicker und Gottesdienst unter dem Tribünendach

202107.jpg

Der TuS »Elmerborg« Altenbüren lädt alle Bürgerinnen und Bürger des Ortes ein, am 21. und 22. August gemeinsam mit dem Verein das traditionelle Sportfest auf der heimischen Sportanlage im Wiesengrund zu feiern.
Volker Dietrich, langjähriger erster Vorsitzender des Sportvereins, freut sich schon in der Vorbereitungsphase gemeinsam mit seinem Orga-Team auf dieses Event und darauf, der Dorfgemeinschaft mit diesem ersten Fest nach langer Zeit ein Stück weit sportliche Normalität zurückgeben zu können. "Natürlich werden wir die aktuell gültigen Hygienevorschriften der Corona-Schutzverordnung beachten. Daher bitten wir auch alle Besucher um Verständnis, dass das Betreten des Sportgeländes nur nach einer Einlasskontrolle und unter Einhaltung der "3-G-Maßnahmen" (Geimpft-Genesen-Getestet) möglich ist", so Dietrich in einer kurzen Vorschau auf das Geschehen.

So beschränkt sich das Sportfest für die Besucher in diesem Jahr aber nicht nur auf ein rein passives Zuschauen bei den zahlreichen sportlichen Aktivitäten. Bereits ab 14:00 Uhr sind Vereinsmitglieder aber auch sportlich interessierte Gäste zur Sportabzeichen-Abnahme auf das Sportgelände eingeladen. Das TuS-Urgestein Maria "Tante Mia" Morgenroth, selbst über sagenhafte 52 Mal mit dem Sportabzeichen in Gold ausgezeichnet, wird dazu am Nachmittag persönlich zur Verfügung stehen.

Das Sportfest startet am Samstag, den 21. August, um 15:30 Uhr mit dem Freundschaftsspiel der ersten Seniorenmannschaft der SG Altenbüren-Scharfenberg.
Die ambitionierte Truppe der Briloner A-Kreisliga um Trainer "Schwicker" Hillebrand empfängt zu einem Testspiel die Mannschaft der SG Berge/Calle/Wallen.
Um 18:00 Uhr bestreitet die A-Jugend der SG Altenbüren-Scharfenberg/Antfeld ein Einlagespiel.
Ab 20:00 Uhr lädt der TuS dann nach langer Zeit erstmals wieder alle Einwohner des Ortes zur zünftigen Sportlerparty unter das Tribünendach ein. Für den guten Ton und einer richtig guten Stimmung wird Hendrik Nieder, besser bekannt als DJ Ente, sorgen und die richtige Musik auswählen

Der Sonntag beginnt traditionell mit der hl. Messe um 11:00 Uhr unter dem Tribünendach.
Der anschließende Sportlerfrühschoppen einschließlich der Ehrung der Mitgliedsjubilare der Jahre 2020 und 2021 wird auch in diesem Jahr durch den Altenbürener Musikverein unterstützt.
Ab dem frühen Nachmittag gehört dann der Sportplatz den jüngsten Akteuren des Sportkreises.
Los geht's bereits um 12:30 Uhr mit dem Turnier der Bambini-Kicker, die sich sicherlich bei allem Eifer der jüngsten Fußballer über die Unterstützung mitgereister Familienangehöriger und Freunde sehr freuen werden.
Ebenfalls in Turnierform tragen die F-Jugendspieler ab 14:00 Uhr ihre Spiele aus. Zum Abschluss eines jeden Turniers findet eine Siegerehrung für alle Spieler der teilnehmenden Mannschaften statt.
Zeitlich parallel zum F-Jugendturnier tritt die E-Jugend der Spielgemeinschaft zu ihrem Freundschaftskick an.

Gegen 14:30 Uhr freuen sich die jungen Damen der Tanzsportgarde des TuS Altenbüren darauf, die hoffentlich zahlreichen Besucher mit ihren einstudierten Tanzvorführungen begeistern zu können.

Weiter geht es am Nachmittag mit dem Jugendfußball. Ab 15:45 bis ca. 18:00 Uhr wollen die D- und C-Jugendspieler in weiteren Einlagespielen präsentieren, wie geschickt sie bereits mit dem Lederball umgehen können.

Klar, dass bei so vielen Aktivitäten Zeit für ein gemütliches Beisammensein gegeben sein muss.
So ist auch für die "dritte Halbzeit" an beiden Tagen bestens gesorgt. Beim gemütlichen Treff im Sportheim oder unter dem Tribünendach können sich die Aktiven sowie die zahlreichen Gäste bei Kaffee und Kuchen sowie der legendären Stadionbratwurst stärken.
Der TuS-Vorstand würde sich dabei über einen regen Zuspruch der Besucher freuen, da der Verein einen Teil der Getränkeeinnahmen an die Opfer der Flutkatastrophe spenden wird.

Also, man sieht sich im Wiesengrund.


Das Sportheim öffnet wieder...
verfasst am 04.05.2021 von Dirk Mester

Das Sportheim öffnet wieder...

Ab Sonntag, den 06. Juni, ist das Sportheim an den nachfolgenden Tagen im Innen- und Außenbereich wieder geöffnet:

Samstags ab 18:00 Uhr
Sonntags ab 17:00 Uhr (Sonntag, den 06. Juni, nur außen)

Folgende Regeln müssen beachtet werden:
Besuch Außenbereich ohne Negativnachweis unter Einhaltung der aktuellen Kontaktbeschränkungen (max. 3 Haushalte mit 10 Personen zzgl. den 3 G's Getestet - Geimpft - Genesen) zulässig.
Besuch Innenbereich nur mit negativen Testergebnis sowie für immunisierte und geimpfte Personen mit Nachweis möglich. Hier muss also eines der 3 G's erfüllt sein.

Der TuS freut sich wieder auf seine Gäste 💚🤍💚


Bewerbung für die WP- / Veltins-Aktion "Wir sind Zusammenhalt"
verfasst am 27.05.2021 von Gerhard Rediger

Bewerbung für die WP- / Veltins-Aktion "Wir sind Zusammenhalt"

Ich höre den Spruch des Sportkameraden an der Theke des Altenbürener Sportheims noch wie heute, als dieser im Herbst des letzten Jahres behauptete "Carola (gemeint war natürlich die Corona-Pandemie) ist von selbst gekommen, also wird sie sich auch bald wieder verziehen!!" Nun, nicht erst im Mai des Jahres 2021 ist uns allen aber leider bewusst, dass diese gewagte These des Gastes, der sicherlich ein – zwei frisch gezapfte Veltins zu viel zu sich genommen hatte, nicht eingetreten ist. Vielmehr musste auch der TuS »Elmerborg« Altenbüren kurze Zeit später den Spielbetrieb in den Fußballligen vorerst nur vorübergehend (so war zumindest unsere Hoffnung) unterbrechen um ihn im Frühjahr des Jahres gänzlich einzustellen sowie die sportlichen Betätigungen in allen Breitensportbereichen einstellen.

Aber spätestens gegen Jahresende 2020 mussten wir vom Vorstand des TuS Altenbüren eeinsehen, dass die Corona bedingten Einschränkungen wohl doch längerfristig nachwirken werden und das Vereinsleben, das ja von Zusammenkünften der Mitglieder und der gemeinsamen Ausübung der sportlichen Aktivitäten lebt, nahezu zum Stillstand gekommen ist. Letztlich machte sich die Erkenntnis breit, dass ein Sportverein ohne sportliche Angebote so wenig attraktiv ist, wie ein Sportheim ohne frisches Veltins im Ausschank.

Also, was war zu tun, um den Verein weiterhin mit Leben zu erfüllen, bzw. ihn ohne Mitgliederverlust oder Frust durch die Corona-Krise zu bringen?? Dies haben wir in einer digitalen Vorstandssitzung im Januar des Jahres 2021 ausführlich thematisiert.

Das Ergebnis: Wir bildeten ein Orga-Team, das den Vereinsmitgliedern und allen Bewohnern des Dorfes mit digitaler Unterstützung die sportliche Alternative durch die Pandemie und der Lockdown-Phase aufzeigen sollte und gleichzeitig ein attraktives Sportangebot darstellt. Die Idee dabei war, dass sich möglichst viele gleichgesinnte Sportler an dieser Aktion beteiligen und Mannschaften gründen sollten. Das konnte ein Kegelclub, eine Familie oder eine sonstige Gruppe sein. Der Teamkapitän hat sich aus dem App Store die TEAMFIT-APP auf das Smartphone geladen, weitere Freunde dazu eingeladen und das Team dem Spielleiter der Aktion gemeldet. Die weiter nötigen Schritte hin zur Teilnahme waren die ganze Zeit über auf der Homepage des TuS zu lesen.

Der Spielleiter hat die Gruppen auf der Homepage des TuS Altenbüren digital in einer Wertungsliste geführt. In der Zeit vom 01. März bis zum 30. April wurden dann die sportlichen Aktivitäten durch die Teammitglieder in der ausgewählten Sportart durch die App erfasst, automatisch mit einer entsprechenden Punktzahl bewertet und durch den Teamkäpitän der Homepage mitgeteilt. Hier konnte auch in der Laufzeit der Challenge jederzeit der aktuelle Punktestand aller Mannschaften eingesehen werden. Dabei konnte nahezu jede Sportart ausgewählt werden. Ob Wandern, Radfahren, Joggen, Rudern oder gar Reiten, jede Aktivität berechtigte zur Teilnahme.

Wie kam diese Aktion an?

Was kurz darauf geschah, hat alle Orgateam-Mitglieder aus den Socken gehauen. Aus dem Stand meldeten sich 26 Gruppen mit 140 Teilnehmern an, was nahezu 33% aller Vereinsmitglieder entspricht. Besonders erfreulich war, dass dabei der Teilnehmerkreis kein Alter kannte; so trainierten Grundschulkinder genau so eifrig wie gestandene Ruheständler.

Natürlich sollte der Schweiß auch mit einem Preis belohnt werden. Für die teilnehmenden Gruppen wurden Anfang Mai bereits 6 Verzehrgutscheine für unser Sportheim ausgelost. Jörg Pinke von der Fa. Reifen Pinke in Brilon zeigte sich von dieser Aktion so begeistert, dass er spontan 14 Briloner Gutscheine zur Verlosung beisteuerte, die ebenfalls unter den teilnehmenden Sportlern verlost wurden. Letztlich darf sich jeder Teilnehmer an der Aktion auf eine Stadionbratwurst freuen, die bei Wiederaufnahme des Spielbetriebes auf dem Sportplatz genossen werden kann.

Die Verlosungsaktion wurde dabei auf Video aufgezeichnet und für alle Interessenten am 09. Mai auf die Homepage des TuS Altenbüren gesetzt. Dieses absolut sehenswerte Stück Filmgeschichte sollte unter www.tus-altenbueren.de/TeamfitChallenge unbedingt mal angeschaut werden.

Als besondere Motivation zur Erreichung einer bestimmten Punktezahl durch die Teilnehmer hatte sich das Orgateam noch eine besonders starke Aktion ausgedacht. Sollten durch die sportlichen Aktivitäten aller Teilnehmer die gewaltige Punktzahl von 8 Millionen Punkte erreicht werden, so spendet der TuS Altenbüren 500 Euro für die Jugendarbeit des Dorfes.

Was haben die Teilnehmer geleistet?

Zuerst: Die Teilnehmer haben sich selbst übertroffen!!! So haben die 140 Teilnehmer gemeinsam über 11.500 Einzelübungen - sogenannte Workouts – absolviert. Dabei wurde eine Strecke von 12.400 Kilometer gewandert, über 8.000 Kilometer gelaufen und sage und schreibe über 30.000 Kilometer auf dem Rad zurückgelegt. Fast logisch, dass bei diesem Engagement die Schallmauer von 8 Millionen Punkte durchbrochen werden konnte. "Dieses Ergebnis erfüllt mich und das Orgateam mit großem Stolz. So werden wir auch selbstverständlich unser Versprechen einlösen, und die versprochene Spendensumme in Höhe von 500 Euro für die Ausstattung des noch für diesen Sommer geplanten Soccer Courts/Pump Track gleich neben den Tennisplätzen verwenden", so ein rundum zufriedener erster Vorsitzende Volker Dietrich.

Eine Anekdote noch zum Schluss. Eine Teilnehmerin erzählte lächelnd, dass auch sie hochmotiviert an dieser Teamfit-Aktion teilgenommen habe. Schließlich habe diese Challenge des Sportvereins den Zusammenhalt im Dorf extrem belebt und endlich für ein anderes Gesprächsthema unter den Leuten gesorgt als nur ständig über das Coronagedönse zu sprechen.

Na ja, was sollen wir sagen?? Vielleicht: der TuS Altenbüren hat alles richtig gemacht und sein Ziel erreicht!! Wiederholung in den Sommerferien nicht ausgeschlossen.


Altenbüren ist nun "Teamfit"
verfasst am 07.05.2021 von Gerhard Rediger

Altenbüren ist nun "Teamfit"

Schluss, Aus und vorbei – nichts geht mehr! Die Altenbürener Sportler sind nun nach einer achtwöchigen Anstrengung "Teamfit" und haben dabei das selbst gesteckte Ziel von 8 Millionen erreichten Wertungspunkten sogar noch übertroffen.
Seit dem 1. März waren gleich 26 Teams mit 140 Teilnehmern dem Aufruf des TuS »Elmerborg« Altenbüren gefolgt, um sich trotz der Pandemiebedingten Einschränkungen sportlich fit zu halten. Dabei leisteten die TuS-Sportler sowie auch viele sportlich engagierte Mitbürger aus Altenbüren, die sich in Gruppennamen wie Stiftung Wadentest, Cologne Invalids, MuskelMitKater oder Dienstagswalker zusammengeschlossen hatten, eine nahezu unglaubliche sportliche Leistung. So absolvierten alle Teilnehmer gemeinsam über 11.500 Übungen, sogenannte Workouts, in denen unter anderem über 30.000 Kilometer Rad gefahren wurde. Mit einer Wanderleistung von 12.400 Kilometer wurde eine fiktive Wegstrecke nach Moskau und zurück von den Sportlern gleich dreimal zurückgelegt. Individuell ausgelegte Übungen wie Yoga oder eine Vielzahl von möglichen Ausdauereinheiten wie Rudern oder Läufe auf dem heimischen Laufband rundeten die Betätigungspalette ab.
Voller Stolz konnte somit auch Volker Dietrich, erster Vorsitzender des TuS »Elmerborg« Altenbüren und Mitglied des Teamfit-Organisationsteams jetzt zum Abschluss der achtwöchigen Laufzeit dieser Challenge verkünden, dass die durch die verschiedenen sportlichen Betätigungen erzielten Wertungspunkte die angestrebte Schallmauer von 8 Millionen Punkte sogar noch überschritten haben. "Das Erreichen dieser unglaublich hohen Punktzahl hatten wir als Orga-Team vom Start weg als Motivationsziel für die Teilnehmer aufgerufen und dabei als Sportverein versprochen, dass wir als TuS Altenbüren eine Spende in Höhe von 500 Euro für die Jugendarbeit des Dorfes tätigen, wenn die Sportler dieses Ziel schaffen. Dass es nun nach einem tollen Endspurt aller Teilnehmer sogar 8,2 Millionen Wertungspunkte geworden sind, erfüllt uns mit großem Stolz. So werden wir selbstverständlich die versprochene Spendensumme für die Ausstattung des noch für den Sommer geplanten Soccer Courts/Pump Track gleich neben den Tennisplätzen verwenden", so der rundum zufriedene erste Vorsitzende Dietrich.
Aber auch für die teilnehmenden Gruppen, die sich in dieser pandemiebeherrschten Zeit durch sportliche Aktivitäten den Corona-Blues aus den Beinen geradelt oder gelaufen haben, gab es schöne Preise zu gewinnen. So überreichte Dietrich an die drei erst platzierten Teilnehmergruppen, der Tanzgruppe Altenbüren, der Gruppe "AufbaSta" sowie der Gruppe "Stiftung Wadentest" die Verzehrgutscheine in Höhe von 100 €, 75 € und 50 €. Drei weitere Gutscheine in Höhe von 50 € werden unter den verbleibenden Gruppen zusätzlich verlost.
Ebenso gratulierte Dietrich den vier bestplatzierten Einzelsportlern, die sich unter den Teilnehmern behaupten konnten. Hier belegte Markus Terborg, der mit unglaublichen 307 Einzelübungen und sagenhaften 234.000 Wertungspunkten das Gesamtfeld mit weitem Abstand dominierte, den ersten Platz in der sogenannten Hale of Fame, die auf der Homepage des TuS ständig die Rangliste abbildete. Auf den weiteren Plätzen folgten Annika und Ferdi Schulte sowie Willi Terborg, der mit seinem 73 Jahren den vierten Platz unter den 140 Teilnehmern belegen konnte. Als Anerkennung für diese Leistung überreichte Dietrich ihnen einen Briloner Geschenkgutschein. Weitere 10 dieser Briloner Geschenkgutscheine werden noch unter den Teilnehmern verlost. Hierzu hat sich der TuS wiederum eine ganz besondere Aktion einfallen lassen. Zwei Mitglieder des Teamfit-Orgateams, die sich im Altenbürener Gebirge besonders gut auskennen, haben dazu eigens eine spezielle Videoaufzeichnung der Verlosung vorbereitet, die ab Sonntag, den 9. Mai, ab 19:23 Uhr auf der Homepage des TuS Altenbüren zu sehen ist. Also, reinschauen lohnt sich ganz bestimmt!!
Der TuS Altenbüren möchte sich ganz herzlich beim Sponsor Jörg Pinke von Reifen Pinke für die Bereitstellung der Briloner Gutscheine bedanken. Pinke hatte in der Presse von der Aktion gelesen und als auch persönlich begeisterter Sportsmann den Kontakt zum Vorsitzenden Dietrich gesucht.
"Ein besonderes Dankeschön", so Dietrich abschließend, "möchte ich dem Orgateam für die gut zweimonatige Vorbereitung der Aktion aussprechen. Hier allen voran dem Spielleiter und Webmaster Manuel "Magnum" Brüggemann, der in den vergangenen 8 Wochen täglich 2 bis 3 Stunden seiner Freizeit dafür verwandt hat, jede einzelne der über 11.000 Workouts in die Punktetabelle auf der TuS-Homepage einzutragen und den tagesaktuellen Punktestand der teilnehmenden Gruppen abzubilden. Dafür ein herzlicher Gruß nach Köln"!


Wir tanzen weiter – Social disDancing in Altenbüren
verfasst am 01.04.2021 von Annika Schulte

Wir tanzen weiter – Social disDancing in Altenbüren

Funkengarde sucht weitere Tänzerinnen und Tänzer

An ein Training in der Sporthalle ist im Moment nicht zu denken, auch Karneval fand leider nur online statt. Doch die Funkengarden aus Altenbüren lassen sich davon nicht unterkriegen! "Seit fast einem Jahr trainieren wir nur auf Distanz. Die Umstellung dazu im März des letzten Jahres war doch groß. Das Einstudieren neuer Tänze in der Halle war erst recht nicht möglich", schaut Annika Schulte, eine der Trainerinnen der Garden, schon etwas frustriert auf die zurückliegenden Monate. Nach einigen Überlegungen stand aber fest: die Funkengarden lassen sich von dieser Situation nicht unterkriegen. Statt in der der Halle fand das Training von zu Hause aus statt. Videokonferenzen, Videos, in denen neue Schritte erklärt wurden und klug ausgedachte Möglichkeiten gab es viele. Trotzdem war die Freude im Sommer groß, als es wieder möglich wurde zusammen zu trainieren. Um das Risiko einer Infektion gering zu halten wurde immer nur draußen trainiert. Mittlerweile trainieren jedoch alle Garden wieder online, ein Training gemeinsam in der Halle ist derzeit undenkbar. Um jedoch für die hoffentlich kommende Karnevalssaison gut vorbereitet zu sein, haben sich die Funkengarden aus Altenbüren etwas Besonderes ausgedacht. Alle Tänzer haben sich alte Auftritte online zusammen angesehen. In den jüngeren Garden hat jeder den Tanz zu Hause alleine aufgenommen. Daraus wurde ein gemeinsames Video geschnitten. So konnten alle Gardemitglieder zumindest virtuell zusammen tanzen. "Um sich über das wöchentliche Training hinaus weiter fit zu halten, beteiligen sich die älteren Garden im Moment zusätzlich an der Aktion „Teamfit“ des Sportvereins Altenbüren, wo wir momentan unter 26 teilnehmenden Gruppen den ersten Platz belegen", so die stolze Trainerin Annika Schulte.
Und ganz nach dem Motto "Nach dem Karneval ist vor dem Karneval" wird auch jetzt weiter trainiert. Wie jedes Jahr suchen die Funkengarden aus Altenbüren dazu auch für das nächste Jahr wieder motivierte Tänzerinnen und Tänzer. Neben den vier bestehenden Garden mit Tänzerinnen zwischen 9 und 22 Jahren soll dieses Jahr zusätzlich eine weitere Garde für die Jüngsten gegründet werden. "Dazu bieten wir in der Woche vom 19. bis 24. April für alle Interessenten offene Trainingseinheiten an", so noch einmal Annika Schulte. Die genauen Termine unterscheiden sich zwischen den verschiedenen Gruppen. Vorkenntnisse sind dazu nicht erforderlich. "Wir freuen uns über alle, die mittanzen wollen. Wer Spaß an der Bewegung hat und gerne etwas in einer Mannschaft erleben möchte, ist bei uns genau richtig", verrät die Trainerin. Wer also Interesse oder Fragen hat, kann sich bitte bei Annika Schulte per Mail (funkengarde.altenbueren@gmx.de) melden.